Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Carcinoma in Pleomorphic Adenoma of the Parotid Gland

Carcinoma in Pleomorphic Adenoma of the Parotid Gland In a survey of 1678 tumours of the parotid gland, a histological reclassification resulted in 1302 of them (77.6%) being registered as tumours with the structures of a pleomorphic adenoma (mixed tumour). Altogether 1281 were classified as benign, and 21 (1.6%) as malignant. None of the tumours classified as benign was observed to show any form of malignancy, i.e. metastases or caused death of the patient. The histological findings in the 21 malignant tumours indicate the possibility of a new epithelial tumour with malignant growth properties developing within an already existing benign pleomorphic adenoma—a “malignification”. The long clinical course before the diagnosis of malignancy, as well as the subsequent short survival time in the present series, lend support to the view of malignification of a primary benign tumour. On the basis of this study, the authors suggest the term “carcinoma in pleomorphic adenoma” as being more adequate than “malignant mixed tumour”. In a comparison with other types of malignant tumours of the parotid gland—such as adenoid cystic, acinic cell, and mucoepidermoid carcinoma—the prognosis proved to be worst in carcinoma in pleomorphic adenoma.Bei einer histologischen Nachuntersuchung von Tumoren in der Gl. parotis zeigte es sich, dass in 1302 von 1678 Fällen ein Pleomorphic adenoma (Mischtumor) vorlag. 1281 Fälle wurden als benigne und 21 Fälle (1,6%) als maligne klassifiziert.In keinem der Fälle, bei denen der Tumor als benign klassifiziert wurde, konnte irgendwelche Form von Malignität wie Metastasen oder Tod in Tumor-Erkrankung nachgewiesen werden. Die histologischen Befunde bei den 21 malignen Tumoren sprechen für die Möglichkeit einer Entwicklung eines neuen epithelialen Tumors mit malignen Wachstumseigenschaften innerhalb eines schon existierenden benignen Pleomorphic adenoma einer Malignisierung. Sowohl der lange klinische Verlauf vor der Malignitätsdiagnose wie die darauf folgende kurze Überlebenszeit in der vorliegenden Untersuchung bestätigen die Annahme einer Malignisierung eines primär benignen Tumors. Auf Basis dieser Untersuchung schlagen die Verfasser die Bezeichnung “Karzinoma in Pleomorphic adenoma” als mehr adäquat als den Ausdruck “Maligner Mischtumor” vor. Bei einem Vergleich mit anderen malignen Tumorarten in Gl. parotis wie adenoid-zystische, “acinic cell” und muko-epidermoide Karzinome zeigte es sich, dass die Prognose bei Karzinomen in Pleomorphic adenoma am ungünstigsten war. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Acta Oto-Laryngologica Taylor & Francis

Carcinoma in Pleomorphic Adenoma of the Parotid Gland

Acta Oto-Laryngologica , Volume 66 (1-6): 16 – Jan 1, 1968

Carcinoma in Pleomorphic Adenoma of the Parotid Gland

Acta Oto-Laryngologica , Volume 66 (1-6): 16 – Jan 1, 1968

Abstract

In a survey of 1678 tumours of the parotid gland, a histological reclassification resulted in 1302 of them (77.6%) being registered as tumours with the structures of a pleomorphic adenoma (mixed tumour). Altogether 1281 were classified as benign, and 21 (1.6%) as malignant. None of the tumours classified as benign was observed to show any form of malignancy, i.e. metastases or caused death of the patient. The histological findings in the 21 malignant tumours indicate the possibility of a new epithelial tumour with malignant growth properties developing within an already existing benign pleomorphic adenoma—a “malignification”. The long clinical course before the diagnosis of malignancy, as well as the subsequent short survival time in the present series, lend support to the view of malignification of a primary benign tumour. On the basis of this study, the authors suggest the term “carcinoma in pleomorphic adenoma” as being more adequate than “malignant mixed tumour”. In a comparison with other types of malignant tumours of the parotid gland—such as adenoid cystic, acinic cell, and mucoepidermoid carcinoma—the prognosis proved to be worst in carcinoma in pleomorphic adenoma.Bei einer histologischen Nachuntersuchung von Tumoren in der Gl. parotis zeigte es sich, dass in 1302 von 1678 Fällen ein Pleomorphic adenoma (Mischtumor) vorlag. 1281 Fälle wurden als benigne und 21 Fälle (1,6%) als maligne klassifiziert.In keinem der Fälle, bei denen der Tumor als benign klassifiziert wurde, konnte irgendwelche Form von Malignität wie Metastasen oder Tod in Tumor-Erkrankung nachgewiesen werden. Die histologischen Befunde bei den 21 malignen Tumoren sprechen für die Möglichkeit einer Entwicklung eines neuen epithelialen Tumors mit malignen Wachstumseigenschaften innerhalb eines schon existierenden benignen Pleomorphic adenoma einer Malignisierung. Sowohl der lange klinische Verlauf vor der Malignitätsdiagnose wie die darauf folgende kurze Überlebenszeit in der vorliegenden Untersuchung bestätigen die Annahme einer Malignisierung eines primär benignen Tumors. Auf Basis dieser Untersuchung schlagen die Verfasser die Bezeichnung “Karzinoma in Pleomorphic adenoma” als mehr adäquat als den Ausdruck “Maligner Mischtumor” vor. Bei einem Vergleich mit anderen malignen Tumorarten in Gl. parotis wie adenoid-zystische, “acinic cell” und muko-epidermoide Karzinome zeigte es sich, dass die Prognose bei Karzinomen in Pleomorphic adenoma am ungünstigsten war.

Loading next page...
 
/lp/taylor-francis/carcinoma-in-pleomorphic-adenoma-of-the-parotid-gland-alpTnD6HDq

References (9)

Publisher
Taylor & Francis
Copyright
© 1968 Informa UK Ltd All rights reserved: reproduction in whole or part not permitted
ISSN
1651-2251
eISSN
0001-6489
DOI
10.3109/00016486809126313
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

In a survey of 1678 tumours of the parotid gland, a histological reclassification resulted in 1302 of them (77.6%) being registered as tumours with the structures of a pleomorphic adenoma (mixed tumour). Altogether 1281 were classified as benign, and 21 (1.6%) as malignant. None of the tumours classified as benign was observed to show any form of malignancy, i.e. metastases or caused death of the patient. The histological findings in the 21 malignant tumours indicate the possibility of a new epithelial tumour with malignant growth properties developing within an already existing benign pleomorphic adenoma—a “malignification”. The long clinical course before the diagnosis of malignancy, as well as the subsequent short survival time in the present series, lend support to the view of malignification of a primary benign tumour. On the basis of this study, the authors suggest the term “carcinoma in pleomorphic adenoma” as being more adequate than “malignant mixed tumour”. In a comparison with other types of malignant tumours of the parotid gland—such as adenoid cystic, acinic cell, and mucoepidermoid carcinoma—the prognosis proved to be worst in carcinoma in pleomorphic adenoma.Bei einer histologischen Nachuntersuchung von Tumoren in der Gl. parotis zeigte es sich, dass in 1302 von 1678 Fällen ein Pleomorphic adenoma (Mischtumor) vorlag. 1281 Fälle wurden als benigne und 21 Fälle (1,6%) als maligne klassifiziert.In keinem der Fälle, bei denen der Tumor als benign klassifiziert wurde, konnte irgendwelche Form von Malignität wie Metastasen oder Tod in Tumor-Erkrankung nachgewiesen werden. Die histologischen Befunde bei den 21 malignen Tumoren sprechen für die Möglichkeit einer Entwicklung eines neuen epithelialen Tumors mit malignen Wachstumseigenschaften innerhalb eines schon existierenden benignen Pleomorphic adenoma einer Malignisierung. Sowohl der lange klinische Verlauf vor der Malignitätsdiagnose wie die darauf folgende kurze Überlebenszeit in der vorliegenden Untersuchung bestätigen die Annahme einer Malignisierung eines primär benignen Tumors. Auf Basis dieser Untersuchung schlagen die Verfasser die Bezeichnung “Karzinoma in Pleomorphic adenoma” als mehr adäquat als den Ausdruck “Maligner Mischtumor” vor. Bei einem Vergleich mit anderen malignen Tumorarten in Gl. parotis wie adenoid-zystische, “acinic cell” und muko-epidermoide Karzinome zeigte es sich, dass die Prognose bei Karzinomen in Pleomorphic adenoma am ungünstigsten war.

Journal

Acta Oto-LaryngologicaTaylor & Francis

Published: Jan 1, 1968

There are no references for this article.